Erfolgschancen bei einer Studienplatzklage

geschafftIn der Erwägung, ob eine Studienplatzklage sinnvoll ist, darf die Bewertung der Erfolgschancen nicht außen vor bleiben. In jedem Fall ist es aber unser Ziel, Ihre Aussichten auf Erfolg durch anwaltliche Expertise zu maximieren. Grundsätzlich werden die Chancen einer Studienplatzklage vom Verhältnis der Anzahl der Kläger zu den vorhandenen Studienplätzen bestimmt, da das Gericht diese häufig per Losverfahren zuordnet.

Besonders in den beliebtesten Studienfächern wie Zahnmedizin, Psychologie und allen voran Humanmedizin häufen sich die Studienplatzklagen jedes Semester. So gibt es teilweise mehrere hundert Antragsteller auf einen Studienplatz. Dementsprechend gering sind die Erfolgswahrscheinlichkeiten für eine isolierte Klage. Daher ist es praktisch unerlässlich, mehrere Hochschulen gleichzeitig im Rahmen des Kapazitätsverfahrens zu verklagen, um die aufsummierte Erfolgschance zu erhöhen.

Dies gilt jedoch nur für Studienfächer wie Medizin. In anderen Studiengängen reicht teilweise bereits eine Klage aus, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Allerdings gilt der allseits bekannte Grundsatz „viel hilft viel“ nicht zwangsweise auch für Studienplatzklagen. Wenn die Anzahl der verklagten Hochschulen stetig erhöht wird, verklagt man irgendwann zwangsläufig auch Universitäten, an denen die Erfolgschance gegen Null tendiert. Außerdem ist die sinnvolle Anzahl an zu verklagenden Hochschulen zum Wintersemester eine andere als zum Sommersemester, da die Anzahl der Antragsteller ebenfalls variiert.

Des Weiteren gehört es für uns zu einer Selbstverständlichkeit, ein individuelles Klageprogramm nach Mandatserteilung für Sie zusammenzustellen. Dieses ist dann passgenau auf Ihre Studienwünsche zugeschnitten.

Um möglichst gute Erfolgsaussichten zu erzielen, ist es mittlerweile ebenfalls von großer Bedeutung, eine taktisch durchdachte Bewerbung bei Hochschulstart einzureichen. Zumindest in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen sollte bei der Ortspräferenz eine Hochschule eingetragen werden, welche verklagt werden soll.

Ferner können wir die Erfolgschancen für einzelne Hochschulen aufgrund unserer langjährigen Erfahrung im Hochschulrecht meist gut einschätzen.

Abschließend sei noch gesagt, dass ungeachtet von allen oben angeführten Punkten die Einhaltung der Fristen wohlmöglich den größten Einfluss auf den Erfolg einer Studienplatzklage hat. Daher ist es zweckmäßig, sich bereits durch uns im Bewerbungsverfahren beraten zu lassen.